AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Buchung von Inhouse-Seminaren (Präsenz und digital) und offenen Seminaren (Präsenz und digital)

transfer – unternehmen für soziale innovation
Inh. Thomas Schmitt-Schäfer e.K.
Schloßplatz 5
54516 Wittlich
Tel.: 06571 174090
Fax: 06571 174099910
E-Mail: seminare@transfer-net.de

1. Geltungsbereich

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln gegenwärtige und künftige Geschäfts- und Vertragsbeziehungen zwischen transfer – unternehmen für soziale Innovation, Inh. Thomas Schmitt-Schäfer e.K. – im Folgenden transfer genannt – und dem/der Teilnehmer/in an Seminaren – im Folgenden Kunden genannt.

1.2 Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, transfer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform, ebenso wie die Aufhebung des Erfordernisses der Textform selbst.

2. Angebot, Buchung, Auftragsbestätigung
2.1 Inhouse-Seminare

„Inhouse-Seminare“ sind Schulungsveranstaltungen in den Räumen des Kunden vor Ort oder in vom Kunden angemieteten Räumlichkeiten. Die Seminarorganisation inkl. der Seminarausstattung (wie z. B. Beamer, etc.), die Einladung sowie die Verköstigung der Teilnehmenden obliegen dem Kunden. transfer stellt den Referenten/die Referentin und übermittelt im Vorfeld auf elektronischem Wege die Seminarunterlagen. Auf Wunsch werden nach Übermittlung einer Excel-Datei mit den Namen der Teilnehmenden im Nachgang der Schulung Teilnahmebescheinigungen erstellt. Diese werden von transfer per Post oder im PDF-Format an den Kunden übersandt.

2.2 Offene Seminare

„Offene Seminare“ sind Schulungsveranstaltungen, die an verschiedenen Standorten in Deutschland von transfer angeboten und organisiert werden. Sie umfassen die Buchung der Tagungsräume und des technischen Equipments, die Seminarverpflegung, die Seminarunterlagen, die Seminarausstattung sowie die Teilnahmebescheinigung.

2.3 e-Seminare e-Seminare sind Schulungsveranstaltungen, die in Anwendung einer spezifischen Software über das Internet durchgeführt werden. transfer verantwortet die methodisch-didaktische Umsetzung der Veranstaltung und informiert über die technischen Voraussetzungen einer Teilnahme in den e-Seminaren.

Der Kunde prüft die technischen Voraussetzungen zur Teilnahme an e-Seminaren auf seiner Seite. Technische Mindestvoraussetzungen sind Zugang zum Internet mit ausreichender Bandbreite, Verwendung eines handelsüblichen Browsers und ein Telefonanschluss.

Die technischen Voraussetzungen sind detailliert auf der Homepage von transfer hinterlegt.

2.3.2 e-Seminare – offen

„e-Seminare – offen“ sind Schulungsveranstaltungen, die webbasiert von transfer angeboten und organisiert werden. Sie umfassen die Bereitstellung eines virtuellen Seminarraums, die Seminarunterlagen sowie die Teilnahmebescheinigung jeweils im PDF-Format.

2.3.3 e-Seminare – Inhouse

„e-Seminare – Inhouse“ sind webbasierte Schulungen, die für einen Kunden durchgeführt werden. Sie umfassen die Bereitstellung eines virtuellen Seminarraums, die Seminarunterlagen sowie die Teilnahmebescheinigung, jeweils im PDF-Format. Die Versendung der Zugangslinks sowie der Unterlagen und Bescheinigungen erfolgt an den Ansprechpartner des Kunden, dieser ist für eine weitere Verteilung zuständig.

2.4 transfer stellt dem Kunden auf Anfrage ein individuelles Seminarangebot zusammen. Angebote erfolgen immer in Textform und haben eine Gültigkeit von 21 Tagen, es sei denn, im Angebot ist eine andere Gültigkeit angegeben. Telefonische Absprachen werden nachträglich von transfer in Textform erfasst und vom Kunden in Textform bestätigt. Email genügt der Textform.

2.5 Aufträge für Inhouse-Schulungen müssen in Textform erteilt werden und werden erst rechtswirksam, wenn sie durch transfer in Textform bestätigt werden. Die Buchung ist für den Kunden verbindlich. Email genügt der Textform

2.6 Bei offenen Seminaren und offenen e-Seminaren erfolgt die Seminaranmeldung verbindlich mittels eines Anmeldeformulars auf der Internetseite von transfer (http://www.transfer-net.de). Die Anmeldebestätigung enthält den Titel, das Datum, die Uhrzeit und den Veranstaltungsort des Seminars, Name, Vorname und E-Mailadresse der angemeldeten Person, sowie eine Buchungszusammenfassung, welche die Kosten inklusive der Steuern beinhaltet. Zusätzlich werden Informationen bezüglich des Zugangs der Online-Seminare aufgeführt.

3. Seminargebühren, Zahlungsbedingungen
3.1 Inhouse-Seminare

Die Inhouse-Seminargebühr enthält die Kosten der gebuchten Veranstaltung. Den Ausdruck der vorher von transfer zur Verfügung gestellten Schulungsunterlagen sowie die Kosten für eine etwaige Verpflegung der Teilnehmenden übernimmt der Kunde.

Bezüglich der Inhouse-Seminargebühr erhält der Kunde nach Ende der Veranstaltung eine Rechnung über das Honorar und die vereinbarten Reisekosten. Die Rechnung ist unter Angabe der Rechnungsnummer ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum auf das angegebene Konto zu überweisen. Ist der Kunde von der Umsatzsteuer befreit, so ist der entsprechende Nachweis mit der Auftragsbestätigung an transfer zu übermitteln. Ohne Nachweis wird die gesetzliche Umsatzsteuer dem Kunden in Rechnung gestellt.

3.2 Offene Seminare-Präsenz

Die Seminarteilnahmegebühr enthält die Kosten der gebuchten Veranstaltung, der Veranstaltungsunterlagen sowie für Mittagessen, Kaffeepausen und die während der Schulung zur Verfügung gestellten Getränke. Die Teilnahmegebühr für offene Seminare beinhaltet keine Hotel- oder Übernachtungskosten. Diese sind vom Kunden selbst zu tragen.
Nach Eingang der verbindlichen Buchung erhält der Kunde eine automatisierte Anmeldebestätigung und etwa 14 Tage vor Seminarbeginn eine Rechnung, die unter Angabe der Rechnungsnummer ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen zu überweisen ist.

3.3 e-Seminare (offen und Inhouse)

Die Teilnahmegebühr für e-Seminare (offen und Inhouse) enthält die Kosten der gebuchten Veranstaltung, die Kosten für den zur Verfügung gestellten virtuellen Seminarraum sowie die Bereitstellung der Seminarunterlagen und der Teilnahmebescheinigung auf elektronischem Wege.

4. Rücktritt, Stornokosten, Umbuchung

Sollte der Kunde gezwungen sein, die gebuchte Veranstaltung zu stornieren oder umzubuchen, muss er transfer umgehend in Textform benachrichtigen. Email an die Adresse seminare@transfer-net.de genügt der Textform.

4.1 Inhouse-Seminare und e-Seminare-Inhouse

Inhouse-Seminare können statt einer Stornierung kostenfrei auf einen anderen Termin umgebucht werden. Die Vereinbarung des neuen Termins erfolgt im Einvernehmen von transfer und dem Kunden. Eine Umbuchung ist nur einmalig möglich. Die Rechnungsstellung erfolgt zum neu vereinbarten Termin und ist nach Rechnungserhalt laut Zahlungsbedingungen zur Zahlung fällig.
Bei Stornierung fallen folgende Gebühren an:

  • Stornierung und Umbuchung bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: kostenfrei
  • Stornierung und Umbuchung zwischen 30 und 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 50 Prozent der vereinbarten Honorarkosten zzgl. Umsatzsteuer
  • Stornierung und Umbuchung innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 75 Prozent der vereinbarten Honorarkosten zzgl. Umsatzsteuer

4.2 Offene Seminare – Präsenz

Bei offenen Seminaren besteht die Möglichkeit, statt einer Stornierung jederzeit eine/n Ersatzteilnehmer/in zu benennen, wodurch eventuelle Stornogebühren vermieden werden und keine weiteren Kosten entstehen.
Bei Stornierung fallen folgende Gebühren an:

  • Stornierung bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: kostenlos
  • Stornierung zwischen 30 und 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 50 Prozent der Seminarteilnahmegebühr zzgl. Umsatzsteuer
  •  Stornierung innerhalb von 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: 75 Prozent der Seminarteilnahmegebühr zzgl. Umsatzsteuer

Es gilt das Datum des Posteingangs bzw. des Eingangs auf die Email-Adresse seminare@transfer-net.de.

4.3 e-Seminare offen

Die Teilnahme an offenen e-Seminaren kann bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei storniert werden, danach ist der volle Seminarbeitrag zu entrichten. Es besteht die Möglichkeit, statt einer Stornierung eine/n Ersatzteilnehmer/in zu benennen.

4.4 Stornogebühren werden jeweils in der entsprechenden Höhe mit bereits geleisteten Gebührenanzahlungen verrechnet.

5. Widerrufsrecht für Verbraucher/innen bei Fernabsatzverträgen

Verbrauchern steht bei Fernabsatzverträgen (Verträge, bei denen der Unternehmer oder eine in seinem Namen oder Auftrag handelnde Person und der Verbraucher für die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel verwenden) ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher im Sinne von § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, diesen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist bei Dienstleistungen (z. B. Seminare) beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

transfer – unternehmen für soziale innovation
Inh. Thomas Schmitt-Schäfer e.K.
Schloßplatz 5
54516 Wittlich
Telefon: 06571 174090, Telefax: 06571 174099910
E-Mail: seminare@transfer-net.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax, E-Mail, Telefon) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Die Rückzahlung erfolgt per Überweisung auf Ihr Bankkonto. In keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben wir mit der Dienstleistung auf Ihr Verlangen hin bereits während der Widerrufsfrist begonnen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

6. Allgemeine Bestimmungen

6.1 Angebote, Lieferungen und Leistungen von transfer erfolgen ausschließlich unter Einbeziehung dieser AGB. Änderungen gelten nur insoweit, als diese in Textform vereinbart sind.

6.2 Das Seminar-Angebot von transfer ist freibleibend und unverbindlich. Dies gilt insbesondere für Preisangaben. Gegenstand des jeweiligen Auftrags ist die Durchführung des gebuchten Seminars oder sonstiger vereinbarter Leistungen, nicht jedoch ein bestimmter Erfolg.

6.3 Die Referent/innen führen die Seminare ausschließlich namens und im Auftrag von transfer durch. Hat der Kunde Interesse an Zusatz- und/oder Folgeseminaren mit den eingesetzten Referent/innen, muss die Buchung ebenso wie Neuaufträge über transfer erfolgen.

6.4 Das Erreichen einer Qualifikation ist nur möglich, wenn ein Teilnehmer die gesamte Seminarveranstaltung durchgehend besucht. Ein Seminar kann nicht auf mehrere Teilnehmer verteilt werden. Auch eine Teilbuchung mit Preisminderung ist grundsätzlich nicht möglich, außer im Seminarprogramm wird diese Möglichkeit ausdrücklich benannt.

6.5 transfer ist berechtigt, Teile eines Auftrags im Wege der Unterbevollmächtigung, auch ohne Einwilligung des Kunden, an Dritte weiterzugeben.

7. Haftung

7.1 transfer haftet als Veranstalter für Personen- und Sachschäden, die vor, während und nach den Seminarveranstaltungen entstehen bzw. entstanden sind, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von transfer oder seinen Erfüllungsgehilfen. Diese Haftungseinschränkungen greifen nicht, soweit eine wesentliche Vertragspflicht oder eine Kardinalpflicht verletzt wird. In diesem Fall besteht ein Anspruch auf Ersatz des vertragstypischen Schadens.

7.2 Versicherungsansprüche bei Unfällen und bei entstandenen Schäden können gegenüber transfer als Veranstalter nicht geltend gemacht werden. Jede/r Teilnehmer/in haftet selbst für verlorengegangene oder entwendete Sachen.

8. Vortragsinhalte

Die Seminarveranstaltungen werden von den Referent/innen sorgfältig und gewissenhaft vorbereitet und durchgeführt. transfer übernimmt keine Haftung für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Seminarunterlagen oder der Durchführung der Seminare/Workshops.

9. Seminarablauf, Absagen/Verschieben von Veranstaltungen

9.1 Alle Seminare entsprechen dem im individuellen Angebot verbindlich festgehaltenen Umfang und Inhalt, vorbehaltlich notwendiger Änderungen organisatorischer oder inhaltlicher Art, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich verändern. Falls notwendig, kann transfer den/die zunächst vorgesehene/n Referent/innen durch gleichqualifizierte Personen ersetzen. Der Kunde hat keinen Anspruch auf die Auswahl eines bestimmten Referenten/einer bestimmten Referentin. Bei Inhouse-Seminaren bestimmt der Kunde den Unterrichtsort, bei offenen Seminaren liegt die Entscheidung allein bei transfer. Versäumt der Kunde das komplette Seminar oder einzelne Tage, hat er keinen Anspruch auf Ersatz der versäumten Termine oder Regress gegen transfer.

9.2 transfer ist berechtigt, aus Gründen, die es nicht zu vertreten hat, insbesondere bei Nichterreichen der geforderten Teilnehmerzahl bei offenen Seminaren oder bei Erkrankung des Referenten/der Referentin, Seminarveranstaltungen abzusagen oder zu verschieben. Der Kunde wird unverzüglich in Textform benachrichtigt. Bei Erkrankung des Referenten/der Referentin ohne Möglichkeit rechtzeitig für Ersatz zu sorgen, wird einvernehmlich nach einem Ersatztermin gesucht. Fällt ein Seminar ersatzlos aus, werden dem Kunden bereits geleistete Teilnahmegebühren rückerstattet. Der Kunde hat keine weitergehenden Ansprüche gegen transfer, insbesondere nicht auf Schadensersatz.

10. Schutz- und Urheberrechte

10.1 transfer behält sich die Urheberrechte an den erstellten Unterlagen und Inhalten ausdrücklich vor. Seminarunterlagen oder Teile davon dürfen ohne in Textform erteilte Einwilligung von transfer nicht vervielfältigt oder öffentlich zugänglich gemacht werden.

10.2 Ohne in Textform erteilte Zustimmung von transfer darf, mit Ausnahme der von transfer ausgestellten Zertifikate, die Wort- und Bildmarke von transfer nicht zur weiteren Nutzung (z. B. werbend auf der Homepage) eingesetzt werden.

11. Datenschutz

11.1 Die Daten des Kunden werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung eingehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert. Ist für eine Veranstaltung die maximale Teilnehmerzahl erreicht, so werden die nachfolgenden Interessent/innen auf eine Warteliste aufgenommen. Sollte eine Person im Nachrückverfahren einen Teilnehmerplatz erhalten, so nimmt transfer per Email mit ihr Kontakt auf. Die Teilnahme ist für die/den Nachrückende/n freiwillig und kann ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Eine Zahlungsverpflichtung gegenüber transfer entsteht in einem solchen Fall nicht.

11.2 Zur Bestellabwicklung der Seminare werden Name, Anschrift, Telekommunikationsdaten sowie E-Mail-Adresse und ggf. Rechnungsanschrift sowie Rechnungs-E-Mail-Adresse des Kunden benötigt. Die personenbezogenen Daten werden von transfer ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Auf Wunsch kann der Kunde freiwillig sein Einverständnis in eine weitergehende Nutzung der Daten zu Werbezwecken einwilligen. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne negative Folgen widerrufen werden. Der Kunde kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. transfer behandelt diese Information vertraulich und gibt sie nicht an Dritte weiter.

12. Sonstiges

12.1 Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder nachträglich unwirksam werden, berührt dies nicht die Gültigkeit dieser Bestimmungen insgesamt.

12.2 Ist der Kunde Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts oder hat der Kunde keinen ständigen Wohnsitz im Inland, so ist Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag das Amtsgericht Wittlich.

12.3 Erfüllungsort ist Wittlich.

12.4 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

12.5 Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung des Schrifterfordernisses, der Schriftform.

Skip to content