Unsere Online-Angebote im Detail

Unsere Online-Angebote im Detail

Offene e-Seminare

In Anbetracht der Situation ist es für Sie momentan nicht möglich, mehrere Mitarbeitende gleichzeitig in eine Schulung bzw. e-Seminar zu schicken? Es sind nur einzelne, vielleicht neue Kolleg*innen, die die ICF oder Bedarfsermittlung lernen möchten? Oder Sie sind auf der Suche nach einer kostengünstigen Möglichkeit sich zu den Themen ICF und Bedarfsermittlung fortzubilden? Dann sind unsere regelmäßig stattfindenden offenen e-Seminare etwas für Sie!

Sie können sich zu einem für Sie passenden Zeitpunkt zu einem e-Seminar anmelden. Sie erhalten von uns einen Einladungslink per Mail, über den Sie sich zu dem gebuchten Termin in unseren virtuellen Seminarraum begeben können.
Inhaltlich beziehen sich unsere e-Seminare auf die Regelungen des § 118 SGB IX. Hier werden bestimmte Anforderungen an die Instrumente der Bedarfsermittlung formuliert. So sollen die Leistungen unter Berücksichtigung der Wünsche des Leistungsberechtigten festgestellt werden und die Ermittlung des individuelle Bedarfs durch eine Orientierung an der ICF erfolgen.


In fünf zweistündigen Modulen vermitteln wir Ihnen instrumentenunabhängig die grundlegenden Kenntnisse zu der Bedarfsermittlung nach § 118. Jedes Modul steht für sich und kann einzeln gebucht werden. Für einen umfassenden Einblick empfehlen wir die Teilnahme an allen fünf Modulen in der aufgeführten Reihenfolge.

Modul 1: Einführung ICF: Das bio-psycho-soziale Modell

In diesem Modul erfahren Sie, was die ICF ist und welche Bedeutung sie für das SGB IX, insbesondere im Rahmen der Bedarfsermittlung hat. Zentral hierfür ist ein fundiertes Basiswissen über das bio-psycho-soziale Modell der ICF und dessen Verständnis von Behinderung.
Zusammenfassung der Inhalte: UN-BRK und SGB IX – bio-psycho-soziales Modell – Was ist die ICF? – Elemente der Bedarfsermittlung –

Kosten: 39 € (inkl. 6,23€ USt.)
Dauer: 2 Stunden

 

Modul 2: Einführung ICF: Konzept der Körperfunktionen und Konzept der Aktivitäten

In diesem Modul lernen Sie das Konzept der Körperfunktionen und – strukturen sowie das Konzept derAktivitäten kennen. Sie lernen die neun Lebensbereiche der ICF kennen und setzen sich mit Fragen der Leistungsfähigkeit und Leistung sowie den Beurteilungsmerkmalen der ICF auseinander.
Zusammenfassung der Inhalte: Körperfunktionen und – strukturen – Aktivitäten in den neun Lebensbereiche – Leistungsfähigkeit und Leistung – Handlungstheorie nach Nordenfelt – Beurteilungsmerkmale der ICF

Kosten: 39 € (inkl. 6,23€ USt.)
Dauer: 2 Stunden

 

Modul 3: Einführung ICF: Konzept der Kontextfaktoren und Teilhabe

In diesem Modul lernen Sie die Konzepte der Kontextfaktoren und der Teilhabe kennen. Sie befassen sich mit Förderfaktoren und Barrieren in der Umwelt und der Bedeutung der personbezogenen Faktoren. Das Verständnis von Teilhabe und eine Auseinandersetzung hiermit bildet den Abschluss.
Zusammenfassung der Inhalte: Umweltfaktoren – Förderfaktoren und Barrieren – personbezogene Faktoren – Konzept der Teilhabe

Kosten: 39 € (inkl. 6,23€ USt.)
Dauer: 2 Stunden

 

Modul 4: Bedarfsermittlung: Grundlagen im SGB IX

Dieses Modul stellt den Rahmen der Bedarfsermittlung im SGB IX vor. Hier lernen Sie die rechtlichen Grundlagen einer Bedarfsermittlung kennen. Sie befassen sich mit der Einbettung der Bedarfsermittlung ins Gesamt- und Teilhabeplanverfahren. Dabei lernen Sie auch, welche Rechte die betroffene Person im Verfahren hat und was es hier zu beachten gilt.
Zusammenfassung der Inhalte: Reha-Prozess – Teilhabeplanverfahren und Gesamtplanverfahren: Begriffsbestimmung, Gemeinsamkeiten und Unterschiede, Rechte der betroffenen Person – § 13 und § 118 Instrumente der Bedarfsermittlung

Kosten: 39 € (inkl. 6,23€ USt.)
Dauer: 2 Stunden

 

Modul 5: Einführung Bedarfsermittlung: Ziele und Zielstruktur

Ausgehend von den Elementen der Bedarfsermittlung beschäftigen Sie sich mit der darin enthaltenen Zielstruktur und dem Zusammenhang zwischen der Analyse nach der ICF und der Vereinbarung von Zielen. Ziele auf unterschiedlichen Zielebenen werden in ihrer Bedeutung erläutert und in praktischen Übungen formuliert, zur Zielerreichung notwendige Hilfen identifiziert.
Inhalte: Elemente der Bedarfsermittlung – Ziele und Wünsche – erreichbare und messbare Teilhabeziele – notwendige Hilfen – Verknüpfung von ICF und Zielen

Kosten: 39 € (inkl. 6,23€ USt.)
Dauer: 2 Stunden


 

                                                                     (Feedback aus einem offenen e-Seminar)

Digitale Inhouse-Schulung

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Module auch für Ihr Team exklusiv durchzuführen – die digitale Inhouse-Schulung. Hier können spezielle Themen, Fragestellungen und Anliegen passgenauer aufgegriffen werden, die Mitarbeitenden können sich zeitgleich und gemeinsam mit den Inhalten auseinandersetzen. Sie haben inhaltlich andere Anliegen? Sprechen Sie uns gerne an!

Kosten je Modul – bei der Buchung eines unserer Module:
11 – 18 Teilnehmende: 396,46 € (inkl. 63,30€ USt.)
20 – 24 Teilnehmende: 438,94 € (inkl. 70,08 € USt.)

Zeitlicher Rahmen: 2 Stunden je Modul
Termine: nach Vereinbarung

Im Rahmen der digitalen Inhouse-Schulung sind auch ganz oder halbtägige Seminare auch zu anderen Themen möglich. Sprechen Sie uns diesbezüglich gerne an.

Digitale Beratung für Leistungsträger

Bei der (digitalen) Beratung unterstützen wir Sie bei konkreten Fragestellungen rund um die Bedarfsermittlung und Leistungsplanung. Sie haben ein einzelfallbezogenes oder grundsätzliches Anliegen und wir beraten Sie passgenau in Form einer schriftlichen Expertise oder einer Beratung per Mail, Chat, Telefon oder Videokonferenz – das was für Sie und Ihre Situation am besten passt. Auf Grundlage eines Dienstleistungsvertrags stehen wir zu Ihrer Beratung zur Verfügung.

Die Abrechnung erfolgt minutengenau nach der für Sie erbrachten Leistung zu einem Stundensatz von 141,60 € (inkl. 22,60 € USt.). In dem Betrag sind sämtliche Aufwendungen von transfer enthalten.
An den Telefon- und Videokonferenzen können bis zu 3 Mitarbeitende des Auftraggebers gleichzeitig teilnehmen.

Wir bieten die Vereinbarung eines fixen Budgets für einen Monat oder einen anderen Zeitraum an. In diesem Fall gewähren wir einen Rabatt von 5% auf das vereinbarte Budget.

Die Fallberatung ist eine fachliche Expertise. Sie ist keine rechtliche Prüfung eines Sachverhaltes im konkreten Einzelfall. Eine Rechtsdienstleistung ist ausgeschlossen.
Die Fallberatung hat folgende Inhalte und Schwerpunkte.
Über die Auswahl und Reihenfolge der Themen entscheidet der Auftraggeber.

Bedarfsermittlung – Was Sie schon immer wissen wollten

In einem Telefonat oder einer Videokonferenz können Sie mit einer unserer Referent*innen allgemeine oder auch konkrete Fragen rund um die Bedarfsermittlung erörtern.

 

Bedarfsermittlung – Vorbereitung

Wir bereiten Sie auf eine konkrete Bedarfsermittlung vor. Über eine Sichtung vorhandener Informationen, einer gemeinsamen Identifikation möglicher Knackpunkte und einer möglichen Strukturierung des Gesprächs bringen wir Sie sicher in die Bedarfsermittlung.

 

Bedarfsermittlung – Plausibilitätsprüfung

Sie haben eine Bedarfsermittlung durchgeführt, sind sich aber unsicher, ob das so passt? Sie haben Sorge, dass ein Dritter Ihre Formulierungen nicht nachvollziehen kann? Wir prüfen Ihre Bedarfsermittlung auf Herz und Nieren! Sie erhalten eine schriftliche Kommentierung sowie eine persönliche Rückmeldung per Telefon oder Videokonferenz.

 

Fallberatung – Abgrenzung anderer Leistungen

Auf Grundlage einer konkreten Bedarfsermittlung nehmen wir eine fundierte Einschätzung in Bezug auf die Leistungsplanung vor: welche Leistungen welcher Leistungsträger können hier einschlägig sein? Sind bestimmte Ziele eher der Pflegekasse oder der Eingliederungshilfe zuzuordnen? Wie sieht es mit medizinischer Rehabilitation aus? Sie erhalten eine schriftliche Expertise, welche wir Ihnen in einem Telefonat/Videokonferenz persönlich erläutern.

 

Koordinierung der Leistungen (Gesamt- und Teilhabeplanung)

Als leistender Reha-Träger koordinieren Sie das Verfahren. Welche Fristen gelten und sind zu beachten? Welche Risiken ergeben sich aus einem Fristversäumnis? Ist ein Gesamtplan- oder ein Teilhabeplanverfahren durchzuführen? Ist eine Gesamtplan- oder Teilhabeplankonferenz notwendig oder genügt ein schriftliches Verfahren? Wir geben Ihnen eine Rückmeldung und erläutern diese per Telefon oder Videokonferenz.

 

Sie haben andere Anliegen rund um das Thema Bedarfsermittlung und Leistungsplanung oder sind im Rahmen der Leistungserbringung tätig? Sprechen Sie uns an!

FAQ

Welche Software wird verwendet?

Wir haben uns für den Anbieter „Vitero“ entschieden. Mit https://www.vitero.de/de/ haben wir einen virtuellen Seminarraum, in dem Sie mit unseren Referent*innen genauso interagieren können, wie bei Ihnen vor Ort.

Muss ich ein Programm installieren, um an den digitalen Schulungen und Seminaren teilnehmen zu können?

Nein. Sie erhalten spätestens 24 Stunden vor Seminarbeginn einen Link zum Seminarraum, über den Sie an der von Ihnen gebuchten Veranstaltung teilnehmen können

Wie sind die technischen Voraussetzungen?

Sie benötigen lediglich einen PC, Laptop oder ein mobiles Endgerät mit Lautsprechern und eine stabile Internetverbindung. Ein Mikrofon oder ein Telefon ermöglicht Ihnen zusätzlich eine verbale Interaktion. Darüber hinaus ist ein ruhiger Ort und eine gute Tasse Kaffee oder Tee natürlich sehr zu empfehlen.

Datenschutz

Die verwendeten Server sind in Deutschland gehostet. Das bedeutet, dass diese dem Bundesdatenschutzgesetz und der DSGVO unterliegen.

Werden Materialien zur Verfügung gestellt?

Sie erhalten die verwendeten Folien sowie die Ergebnisse der durchgeführten Aufgaben im Anschluss an das e-Seminar per Mail zugesendet.

Firewall-Check

Führen Sie den „Selbsttest“ von Vitero durch. Sollte die Seite nicht aufrufbar sein, setzen Sie sich bitte mit Ihrer IT in Verbindung, sodass die Homepage freigeschaltet werden kann.

Technische Voraussetzungen für eine reibungslose Teilnahme

Um eine reibungslose Teilnahme ermöglichen zu können, bitten wir Sie folgende Einstellungen zu überprüfen:

– Ist Ihr Browser auf dem neusten Stand?

– Haben Sie alle nicht notwendigen Programme und Anwendungen geschlossen?

– Bei der Nutzung eines Laptops: Ist der Energiesparmodus deaktiviert?

Hinweis: Eine LAN-Verbindung ist für eine stabile Internetverbindung von Vorteil, jedoch nicht zwangsweise notwendig

Skip to content